MongoDB Einsteiger-Workshop

TAGS: mongodb, nosql, database

Art des Beitrags: Workshop
Dauer: 240 Minuten
Maximale Anzahl von Teilnehmern: 10

Inhalt


In diesem kompakten Einsteiger-Workshop lernen die Teilnehmer alle wesentlichen Features der NoSQL-Datenbank MongoDB kennen:

  • Dokumentenorientierung: Ein einzelner Datensatz kann ein ganzes Objektnetz aufnehmen; der lästige Impedance Mismatch relationaler Datenbanksysteme entfällt damit komplett.
  • Schemafreiheit: Die logischen Namensräume, die sog. Collections, legen keine Einschränkungen für die gespeicherten Dokumente fest. Dies ist inbs. dann von Vorteil, wenn man mit häufig wechselnden Anforderungen an das Datenmodell konfrontiert wird.
  • Hochverfügbarkeit: Die Ausfallsicherheit wird durch Replikation sichergestellt, bei der ein Master/Slave-Verfahren mit automatischem Failover zum Einsatz kommt. Fällt der Master aus, wählen die verbleibenden Slaves selbständig einen neuen Master aus.
  • Horizontale Skalierung: zur Verteilung von Lese- und Schreibzugriffen auf mehrere Knoten bietet MongoDB ein Auto-Sharding an, bei dem Anwendungen transparent ihre Daten im Cluster verteilen kann.

Hinweis: Die Teilnehmer können gerne alle Übungen auf dem eigenen Laptop selber durchführen. Dazu ist eine aktuelle MongoDB-Installation Voraussetzung, die auch während des Workshops durchgeführt werden kann. Testdaten werden wir herunterladen, mit denen CRUD-Operationen, Volltext- und Geodaten-Suche demonstriert werden.

Redner


Dipl.-Math. Tobias Trelle ist Senior IT Consultant bei der codecentric AG, Solingen. Er ist seit Mitte der 1990er Jahre im IT-Business unterwegs und interessiert sich für Software-Architekturen und skalierbare Lösungen. Tobias hält Vorträge auf Konferenzen und Usergruppen, bloggt und verfasst Artikel in Fachzeitschriften. Darüber hinaus organisiert er die Düsseldorfer MongoDB Usergruppe und ist Autor des Buchs MongoDB: Der praktische Einstieg.